IHK Akademie SBH

Grundmodul Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKfT)

Beschreibung
Die Ausbildung erfolgt nach DGUV Vorschrift 3, welche im DGUV Grundsatz 303-001 (ehem. BGG 944) geregelt ist. Festgelegte Tätigkeiten sind gleichartige, sich wiederholende elektrotechnische Arbeiten an Betriebsmitteln, die vom Unternehmer in einer Arbeitsanweisung festgelegt sind. Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten ist, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung in Theorie und Praxis, Kenntnisse und Erfahrungen bei diesen Tätigkeiten zu beachtenden Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen, mögliche Gefahren erkennen und entsprechende Schutzmaßnahmen einleiten kann. Weiterhin muss der Teilnehmer nach der Zusatzausbildung durch seinen Unternehmer, bzw. durch die verantwortliche Elektrofachkraft in betriebsbezogene Anlagen und Betriebsmittel eingewiesen und zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten bestellt werden.
Zielgruppe

Alle Personen aus verschiedenen Branchen, z. B. Maschinenbediener, Einrichter, Servicepersonal, Schreiner, Küchenmonteure, Hausmeister, die keine ausgebildeten Elektrofachkräfte sind, aber als „Elektrofachkraft für festgelegte Arbeiten“ anerkannt werden wollen und einer verantwortlichen Elektrofachkraft unterstellt sind

Inhalt
  • Vertiefende Grundlagen der Elektrotechnik mit Praxisübungen
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms
  • Schutzmaßnahmen gegen direkte und indirekte Berührung mit elektrischen Leitungen
  • Prüfung der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen
  • Fach- und Führungsverantwortung
  • Branchen- und betriebsspezifische elektrotechnische Anforderungen
  • Teilnehmerorientierte Praxisprobleme
     Abschlusstest und Abschlussbesprechung
    
     Teilnehmerzahl ist begrenzt
Abschluss
Anfrage
Zurzeit sind für dieses Seminar keine Termine verfügbar. Sie können hier eine Anfrage erstellen.