IHK Akademie SBH

Geprüfter Industriefachwirt - Berufsbegleitend

Beschreibung
Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die bundeseinheitlichen Prüfungen zum „Geprüften Industriefachwirt“ der IHK vor. Durch diese Weiterbildung werden Ihnen spezielle Fähigkeiten vermittelt, die Sie besonders in kleinen und mittleren Industrieunternehmen einbringen können. Um den Herausforderungen der industriellen Produktion begegnen zu können ist es wichtig, dass Sie die betrieblichen Abläufe kennen, angefangen von der Produktentwicklung bis hin zum Marketing und Vertrieb. Ihre kaufmännischen Kenntnisse im Bereich der VWL, BWL und des Rechnungswesens werden aufgefrischt. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des industriellen Rechnungswesens und Controllinginstrumenten das Unternehmen steuern können und wie Sie Entscheidungen für das Management vorbereiten. Um Vertragsverhandlungen vorbereiten und bewerten zu können, machen Sie u.a. einen Streifzug durch das BGB und das Handels- sowie Steuerrecht. In Zeiten des Fachkräftemangels ist es im Rahmen der Personalentwicklung wichtig, eine effektive, unternehmensinterne Kommunikation unter der Zuhilfenahme von Informations- und Wissensmanagementsystemen zu etablieben. Um Ihr Profil als kaufmännische Fachkraft abzurunden stehen die Instrumente der Personalauswahl ebenso auf dem Lehrplan wie die Anwendung von Führungsmethoden. Erfahren Sie, worauf Sie bei der Planung und Durchführung von Berufsausbildungen achten müssen und werden Sie so ein kompetenter Ansprechpartner für Azubis.
Zielgruppe
Kaufmännische Fachkräfte mit branchenspezifischer Berufserfahrung
Inhalt
  • Lern- und Arbeitsmethodik 

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

 Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen
  • Produktionsprozesse
  • Marketing und Vertrieb
  • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen
  • Führung und Zusammenarbeit
Zulassungs­voraussetzungen

(1) Zur Prüfung in der Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
4. eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

(2) Zur Prüfung in der Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
1. das Ablegen des Prüfungsteils „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
2. im Fall des Absatzes 1 Nummer 1 mindestens ein Jahr Berufspraxis und in den in Absatz 1 Nummer 2 bis 4 genannten Fällen ein weiteres Jahr Berufspraxis.

(3) Die Berufspraxis nach Absatz 1 und 2 soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines „Geprüften Industriefachwirtes“ und einer „Geprüften Industriefachwirtin“ haben.

(4) Abweichend von Absatz 1 und Absatz 2 Nummer 2 ist zur Prüfung zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Abschluss
Hinweis

Buchen Sie nach Beendigung Ihres Fachwirts bei der IHK SBH den nächstmöglichen Starttermin des Lehrgangs "Gepr. Betriebswirt/-in", erhalten Sie einen Preisnachlass von 10% auf die Lehrgangskosten des Betriebswirts.

Tipp:
Sie möchten mit Ihren neuen Kenntnissen auch bei internationalen Geschäftspartnern punkten? Dann verfeinern Sie Ihr berufliches Profil, indem Sie Ihre Sprachkenntnisse verbessern. Schauen Sie in unserer Rubrik "Sprachen" nach passenden Angeboten.

Wer die Prüfung bestanden hat, ist von der schriftlichen Prüfung der Ausbilder-Eignungsverordnung befreit. Über das Ablegen einer praktischen Prüfung kann der Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen nachgewiesen werden. Nutzen Sie zur Vorbereitung für diese Prüfung unsere speziellen AEVO-Vorbereitungslehrgänge für Fachwirte.